dimbale200DIMBALE.com - benefits for kids = 100% Hilfe, direkt vor Ort

Neue Patenschaften für Kinder und Familien

5. Oktober 2019

Hilfe bei Schule und Ernährung

19230210TB

Eigentlich promoten wir über DIMBALE Patenschaften nicht verstärkt. Doch immer öfter treten Freunde und Bekannte an uns heran, und fragen definitiv um die Unterstützungsmöglichkeit für ein Patenkind bzw. eine Patenfamilie. In diesem Fall helfen wir natürlich gerne. In Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern vor Ort suchen wir besonders bedürftige Familien und Kinder. Wie die Unterstützung aussieht, wird vorab mit den Spender-Paten abgesprochen. Dies geht von Finanzierung einer Privatschule für ein Kind bis hin zu einer eigenen Familienpatenschaft, bei der die Familie z.B. zusätzlich einen Sack Reis pro Monat erhält. Wir sind flexibel.

Vier neue Patenschaften

19432010SMDiese Patenschaften bei DIMBALE sind zeitlich ungebunden - d.h., du gehst keine langfristige Verpflichtung ein. Natürlich wäre es im Sinne der Patenfamilien hilfreich, wenn dir die Unterstützung über einen längeren Zeitraum möglich ist. Falls dies aus persönlichen Gründen nicht mehr der Fall sein sollte, werden wir seitens DIMBALE nach einer entsprechenden Lösung suchen. In den vergangenen Wochen und Monaten kamen vier neue Unterstützungen dazu:

  • Familienpatenschaft Modou Sarr, Mbour Oncad, Schulkosten + 1 Sack Reis/Monat
  • Familienpatenschaft Pape Diouf, Mbour Oncad, Schulkosten + 1 Sack Reis/Monat
  • Mamadou Diouf, Mbour Oncad, Ausbildung zum Elektriker, Fachschule in Thies
  • Familienpatenschaft Coumba Thiam, Koutal, Schulkosten + 1 Sack Reis/Monat

Berührende Geschichten

Hinter diesen Patenkindern stehen oft unglaubliche Schicksalsschläge - wie bei Modou Sarr: Vater und Mutter sind vor vielen Jahren bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen, der Bub - er war damals als Kleinkind im Unfallbus mit dabei - kam bald danach in ein Kinderheim und lebte unter schwierigsten Verhältnissen. Eine junge Dame aus der Stadt Mbour, Ortsteil Oncad, nahm vor einigen Monaten den Jungen - einfach so - zu sich, obwohl sie selbst gerade erst die Matura gemacht hatte. Sie ist ca. 20 Jahre alt, kümmert sich seither liebevoll um den Jungen und wurde zu dessen zweiten "Mutter". Auch das ist Senegal... Bis dato konnte sie jedoch weder Schulsachen kaufen noch die Gebühr für die Schuleinschreibung bezahlen. Durch die Patenschaft ist ihr dies nun alles möglich und Modou kann zur Schule gehen.

19432007SM19421010TB19421010TB19421010TB19421010TB19442117SM19116361

Fotos: Mamadou Senghor, Baba Toure